Textversion
StartseiteZiele des WirtschaftsforumsVeranstaltungenErfolgsbausteineJob-BörsePresse und InformationenKontakt

Erfolgsbausteine:

Liquidität im Mittelstand

Fördermittel

Modernes Hedging

Merkel-Förderung - Geschenke vom Staat

Arbeitskreis "Bausparverträge & Lebensvers.

Lebensversicherungen richtig kündigen

Sinn und Unsinn von Bausparverträgen

CRM im Mittelstand

Export / Import / Auslandsniederlassung

Hochschul-Projekt "Kooperationen"

Betriebliches Gesundheits-Management

Großer Preis des Mittelstandes

Finanz-Check: Kostenfrei, unabhängig

Beraternetzwerk

Studieren auch ohne Abitur

Unternehmensberatung bAV

Neues Modell der "Alternativen Finanzierung"

Allgemein:

Startseite

Mitgliedschaft

Impressum

Kundenpotential nutzen

Geschäfts-Idee mit Zielgruppen-Marketing im Networkmarketing
CRM im Mittelstand: Customer Relationship Management. Wie lässt sich das vorhandene Kundenpotential im Mittelstand nutzen durch einen ergänzenden Nutzen für die Kunden?

Der Aufbau eines Kunden-Netzwerkes bedeutet für jedes mittelständische Unternehmen einerseits eine erhebliche Investition, andererseits stellt dieses Netz ein wertvolles Kapital des Unternehmens dar.

Diese Investition lässt sich nutzen, wenn den Kunden Lösungen und Informationen angeboten werden, die dem Kunden wichtig sind und die er braucht. Im raschen Wandel der Zeit ändert sich nahezu alles, kein Stein bleibt auf dem anderen. Was gestern noch gültig war, muss morgen ersetzt werden durch neue Ideen, neues Denken. Das bedeutet neue Chancen.

Wer bei einer Zielgruppe bereits eine Akzeptanz besitzt, kann auf dieser Vertrauensbasis glaubhaft neue Ideen vorstellen und umsetzen. Diese neuen Ideen und Lösungen müssen jedoch seriös sein mit einem hohen Nutzen für die Kunden. Sonst gefährdet der Kunden-Potential-Besitzer seine bestehenden Kontakte, statt die Kundenbindung zu verbessern als Kunden-Potential-Nutzer.

Neben der Kundenbindung stellt sich CRM auch als dringend betriebswirtschaftliche Herausforderung dar. Märkte verlangen schnell neue Strategien im scharfen Wettbewerb, neue Ertragsmöglichkeiten bei europaweit den niedrigsten deutschen Eigenkapitalquoten des Mittelstandes. So entsteht durch die Sensibilisierung neuer Möglichkeiten für Unternehmer und Kunden die Chance:

Die neue Gesetzgebung beim Alterseinkünfte-Gesetz verlangt nach einer gezielten Wissens- und Informationsvermittlung, schnelle neue Wege einer Sensibilisierung für aktive, zukunftsorientierte Gestaltung der Finanziellen Sicherheit, der Vermögensbildung und für neues Denken in der Bevölkerung.

Eigene Initiative, steuerliche Aspekte und staatliche Förderung stellen neue hohe Ansprüche an den fortlaufenden Prozess der Wissensvermittlung. Betroffen sind beim Thema Altersvorsorge alle Zielgruppen: Unternehmer, Mitarbeiter, Organisationen, Privatpersonen, Kinder, Bauherren, … . Auch Rentner und Pensionäre müssen ihre steuerliche Situation abklären und die Gewissheit haben, ihren steuerlichen Verpflichtungen korrekt nachgekommen zu sein.

Diese vielseitige, vielschichtige Entwicklung wird wegen der hohen Bedeutung und Dringlichkeit von allen Medien begleitet in den kommenden Monaten.

Diese „allgemeinen Nachrichten“ gilt es zu vertiefen und in konkrete Lösungsangebote und individuelle Informationen umzuwandeln: Ein Kommunikations-Modell bietet Wissen, Information, konkrete Umsetzungshilfen durch permanente Fachvorträge, qualifizierte Beratung, Ausbildung und Premium-Produkte.

Neben diesen Alleinstellungsmerkmalen besteht eine zuverlässige Organisation und Unternehmenskultur, die Lösungen anbietet, nur wenn die Interessenten eine Lösung von sich aus wünschen.

Hinweis: Mittelständische Unternehmen können in Zusammenarbeit bei der Kostensenkung unterstützt werden. Positive Hilfe beim Personalabbau (Outsourcing) durch Vorstellung von „Networkmarketing“. Unternehmer, die in „notleidenden“ Branchen ein zweites finanzielles Standbein suchen, erhalten haupt- oder nebenberuflich eine spürbare Unterstützung.

Das Unternehmen positioniert sich damit sogar als Kompetenz-Partner der Politik bei der Realisierung politischer Konzepte.

Information und Kontakt über:
Wirtschafts-Forum Baden-Württemberg e.V.
Carsten Bob
Dipl. Betriebswirt (FH)
Freudenstädter Str. 1
72336 Balingen
Tel. 07433/276415
Fax: 07433/276416
Email: » info@wirtschaftsforum-bw.de
www.wirtschaftsforum-bw.de